Kann ein Hund lügen oder gar arglistig täuschen?

Diese und ähnliche Fragen werden mir immer wieder gestellt.

Kann mein Hund lügen und mich oder andere täuschen? Warum macht er das? Wie hat er herausgefunden das so etwas geht? Gibt es das tatsächlich?

Ja, ein Hund kann lügen und sogar arglistig täuschen. Nach diesem Satz blicke ich oft erst einmal in erstaunte Augen. Aber es stimmt.

Natürlich muss man das individuell betrachten. Was der eine Hund kann, muss der andere nicht zwangsläufig auch können. Das hängt natürlich auch von der Intelligenz des Hundes ab. Und auch von der Lebenserfahrung eines Hundes. Was aber wiederum ein ganz anderes Thema ist.

Wichtig ist nur zu wissen, dass die Hunde individuell betrachtet werden müssen.

Können Hunde lügen? Ja, aber nicht alle.

 

Warum lügt oder täuscht ein Hund?

Auch diese Frage ist leicht beantwortet: Weil er einen Vorteil daraus zieht.

 

Ein Beispiel:

Hund Luna liegt mit einem superleckeren Knochen in Ihrem Körbchen und kaut genüsslich darauf herum.

Im selben Raum ist ein weiterer Hund, Leo, der leider keinen Knochen hat.

 

Jetzt möchte Leo natürlich den Knochen von Luna haben- und zwar ohne körperliche Gewalt einsetzen zu müssen. Denn Luna ist ein großer Schäferhund und Leo ist ein Dackel.

 

Sie können sich sicher vorstellen, dass Leo keine Lust hat, einen körperlichen Konflikt mit Luna auszutragen.

 

Leo ist aber pfiffig genug, um intelligent an sein Ziel zu kommen.

 

Ganz entspannt geht er an dem Körbchen vorbei, der Knochen interessiert ihn offenkundig nicht.

Plötzlich findet er eine mega interessant riechende Stelle im Raum! Er wedelt aufgeregt und riecht so lautstark am Boden, als wolle er eine Fliese einatmen.

 

Luna sieht dies und springt aus dem Körbchen heraus, sie will nämlich sofort wissen, was es da so Interessantes zu riechen gibt!

 

Und Leo hat nur darauf gewartet! Als Luna an der Riechstelle ankommt, springt Leo in das Körbchen und schnappt sich den Knochen. Und Luna? Luna steht da, wundert sich, daß es an der Riechstelle gar nichts Interessantes zu riechen gibt...und der Knochen ist auch nicht mehr ihrer.....

 

Wussten Sie übrigens: Luna wird nicht versuchen den Knochen zurück zu bekommen. Denn unter gut sozialisierten Hunden nimmt niemand dem anderen das weg, was gerade bewacht oder "benutzt" wird (HINWEIS: Das gilt nur, wenn eine geklärte Rudelstruktur vorliegt!)

Und da Luna den Knochen unbewacht zurück gelassen hat, war er also "frei".

 

Clever gemacht, Leo.

Zwar mit arglistiger Täuschung, aber clever!

 

Euer

Sören

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sören Reinhardt / Urheberrecht beachten!